18.10.2013

HIM LIVE im Kesselhaus München


Ich bin so ungefähr der glücklichste Mensch auf Erden zurzeit.
Ihr könnt es euch ja denken. Gestern war das HIM-Konzert.
*Luft schnapp*

Es war toll. Also, damit wir uns verstehen: Ich stand um 6 da, war um 7 drin und in den ersten 10 Reihen. Ich war total müde. Ich glaube, ich wäre umgekippt, wenn HIM länger gespielt hätten als die gute Stunde.
 Ich meine, es war heiß dort drin. Und ich hatte davor Schule. Bis um halb 4. Und dann konnte ich meine Jacke nicht abgeben. War ein bisschen blöd. Dann musste ich die immer bei mir tragen. Mir tat alles weh, die Füße waren eingeschlafen, der Nacken, der Rücken, alles. Mein Kopf hat nur so gedröhnt von der Vorband, die naja war, also ich fand die echt nicht toll.

Ich Blödmann hab natürlich keine Kamera mitgenommen, weil ich nicht wusste, wie streng die Security ist. Jetzt weiß ist es: In München interessiert es die nicht. Die haben nur die Taschen durchsucht. Mit der Kamera in der Hosentasche hätte ich kein Problem gehabt. Aber egal. Mein Handy hat es auch irgendwie geschafft, Bilder zu machen.
Und für Videoaufnahmen war der Sound im Kesselhaus sowieso viel zu schlecht. Ich meine, es ist ein Industriegebäude. Da klingt es nie toll. Das Keyboard war zwar laut, aber den letzten Ton von Join Me In Death hab ich trotzdem nicht mehr gehört, weil alles so gerauscht hat:D

Also ich kann euch sagen, dass HIM eine gute Liveband sind. Keine Poser wie die Vorband (jetzt weiß ich, was Betty mit "synchron headbangen" meint. Und die haben nicht mal toll gespielt. Also naja.
Und als das Playback von Unleash The Red losging, war das schon so unwirklich. Als dann 30 Sekunden später HIM auf die Bühne kamen, war es noch komischer. Ich meine, es waren doch immer nur diese Musiker in Youtubeaufnahmen, auf der CD, auf Bildern, auf Postern und was weiß ich, und dann stehen die plötzlich vor mir und irgendwie waren es auch nur Menschen. Ja, schon, ich weiß, voll überraschend, aber ich denke, ihr könnt nachvollziehen, wie das ist. Und sie sind alle so liebenswert. Ich fand Migé so richtig toll, wie er gespielt hat, auch sein Basssolo war toll, und Linde mag ich sowieso, einfach weil ich seine Spieltechnik auf der Gitarre wahnsinnig toll und einzigartig finde, und von Ville brauch ich ja gar nicht reden. Und entweder ist er ein guter Schauspieler oder er war wirklich aufrichtig nett und glücklich, als wir Fans richtig schön mitgesungen haben und ab und zu allein^^ Aber ich denke, dieses Gefühl, dass eine ganze Menschenmenge deine Songs, die du selbst geschrieben hast, mitgrölt, kann man einfach nicht faken. Das sieht man einfach am Gesichtsausdruck und in den Augen, dass es einem etwas bedeutet. Und das hat man auch Ville angesehen. Und sorry, Leute, aber wenn dieser Mann lächelt, muss ich auch lächeln. Er ist einfach liebenswert:D Mag ja alles Fassade oder sonst was sein, aber hey, letztendlich hat es gewirkt :D




Das Konzert war kurz, aber es war toll. Ich hätte keine Wünsche übrig gehabt, was die Setlist angeht. Gut, vielleicht WLSTD, aber das ist kein Livetrack. Oder Gone With The Sin. Wenn sie den mal wieder spielen könnten, das wäre toll^^
Auf jeden Fall war die Setlist wirklich gut. Alle HIM-Hymnen wie Buried Alive By Love, Join Me In Death, Right Here In My Arms oder Wings Of A Butterfly waren dabei, und dann natürlich das technisch anspruchsvolle It's All Tears. Besonders beeindruckt haben mich aber The Kiss Of Dawn und All Lips Go Blue. Ich frag mich noch immer, ob die extrem tiefen Parts bei The Kiss Of Dawn nicht Playback waren, weil das echt richtig kraftvoll war, und bei It's All Tears eher nicht. Vielleicht war das so ein wenig Playback drunter und dann eben drübergesungen, also praktisch einfach Unterstützung. Aber das machen HIM eigentlich nicht, von daher ... ich nehm einfach mal an, dass es keins war, weil ich das ja auch von mir kenne, wenn ich nur Vokale singe und keinen Text, ist es einfacher, höher oder tiefer zu singen, mit Text ist das eine Herausforderung ohne jegliche Ausbildung. Und bei The Kiss Of Dawn war ja kein Text, nur Vokale, und er hat das Mikro fast in den Mund genommen, von daher:D
Sie haben mit der Zugabe nicht lange auf sich warten lassen, was gut war, und dann hat auch der Herr Valo mal was gesagt, so von wegen, dass sie lang nicht mehr in München waren, dass es toll ist, dass wir alle da waren und so. Hat nochmal danke und alles gesagt, was man eben so tut^^
Und DANN kam der Moment der Wahrheit, ich dachte mir nur so "Ok. Die spielen jetzt entweder Sleepwalking Past Hope oder When Love And Death Embrace. Und ich will, dass sie When Love And Death Embrace" spielen." :D Und das haben sie auch^^
Und All Lips Go Blue ist der Opener gewesen und verdammt, ich hab geheult. Da kam alles zusammen, die Müdigkeit, die laute Musik, die Emotionen, das Glücklichsein, die Tatsache, dass All Lips Go Blue ein Lieblingslied von mir ist, die Musik, HIM.. weil das alles so unwirklich für mich war. HIM waren für mich immer so weit weg und unerreichbar, anders als ACHT im Februar. Die sind aus München, die könnte man einfach so auf der Straße sehen, aber HIM eher nicht^^
Obwohl ich da ja auch nen Schreck gekriegt hab. Auf dem Konzert war ohne Witz so ein Ville Valo-Double, und für jemanden, der Ville Valo eben nur als solchen kennt und nicht über Details wie Augenfarbe, Größe oder Tattoos und so Kleinigkeiten Bescheid weiß, der meint, dass Ville Valo vor ihm steht.
Ich stand da schön in der Reihe vor der Bühne und da kam eine Gruppe von Menschen, und da war dann Valo No.2, so nenn ich den jetzt. Richtig mit Mütze, die Haare genauso gelockt und von der Länge her, und auch mit sehr ähnlichem Körperbau und Gesichtszügen. Und das hat mich so verwirrt, erst dachte ich, ja ok, der wird ihm niemals so ähnlich sehen. Und dann hatte ich gerade meine Jacke ausgezogen und hatte ihn eben kurz angetippt und Entschuldigung gesagt, als er sich ungedreht hatte. Und, ähm, das war dann krass, weil ich echt keinen Unterschied sehen konnte. Danach hab ich immer mal wieder versucht, irgendwelche Anzeichen zu finden, dass es NICHT Ville Valo ist. Zum Beispiel hat das große Tattoo auf dem linken Arm gefehlt, das sieht man ja leicht, selbst wenn man etwas Langärmliges anhat, dann guckt das ja so raus. Und der Typ hatte eher dunkelblau-grüne Augen, wie ich, und nicht grüne wie Ville. Und die Nase war ein wenig anders und die Augen ein wenig kleiner. Aber der Rest.. der Typ hatte den gleichen Schal und so. Und die Mütze und alles. Aber dann, später auf der Bühne, hab ich gesehen, dass Ville die Haare kürzer hatte, so wie in der Love Metal-Zeit. Was gut ist, das steht ihm gut^^
Uuuund, Ville hat keine einzige Kippe geraucht. Dafür zwei Bier getrunken.





Und jetzt gibt's mal die Bilder. Ich entschuldige mich für die Qualität, aber das ist das Beste, was ich aus den Bildern holen konnte. Zu WT nehme ich ganz sicher meine Kamera mit^^

Hier habt ihr nochmal die Setlist. Keine Ahnung, ob die Reihenfolge genau stimmt, aber so ungefähr war das und das waren auch die Songs.