21.03.2014

Single Review | ARCH ENEMY - War Eternal

Veröffentlichung: 21. März 2014
Genre: Melodic Death Metal

Manche von euch haben ja sicher schon mitbekommen, dass nun offiziell Alissa White-Gluz Angela Gossow bei Arch Enemy ersetzen wird, genauso wie Vicky Psarakis Alissas Platz in The Agonist füllen wird.
Eigentlich ist das schon ein wenig absurd. Immerhin wird Alissa von den eingefleischten Arch Enemy-Fans gehasst. Und dann gibt es so welche wie mich, die eigentlich nicht wirklich etwas mit Angelas zartes Stimmchen anfangen können. Ich könnte niemals sagen, dass ich sie nicht für kompetent halte, sie ist überhaupt eine der kompetentesten, aber bei gutturalem Gesang kommt es mir schon sehr auch auf den Klang an und den mag ich bei Alissa einfach viel mehr. Deswegen freue ich mich total, weil ich sowieso ganz gerne hin und wieder Arch Enemy höre und jetzt haben sie auch noch eine Sängerin, die ich echt richtig gerne mag.


Aber genug um den Brei herum geredet - jetzt geht's ans Eingemachte. Nachdem ich mich wieder über die GEMA und die Youtube-Sperre geärgert habe, konnte ich mir dann endlich das Video zu "War Eternal" anschauen und das Lied anhören und ich war einfach schon vom ersten Riff an begeistert. Ich fand schon immer, dass Arch Enemy sehr gut sind, aber wie schon gesagt, hat mich Angelas Stimme halt nie so richtig umwerfen können.

Die Nummer ist eigentlich ein recht klassischer Arch Enemy-Song geworden, der von Alissas Growls getoppt wird. Sie klingt wirklich gut, wie man es von ihr gewöhnt ist. Wie man es wohl erwarten konnte, fehlt hier der cleane Gesang, was jetzt aber für mich persönlich kein Thema ist, immerhin hat mich ihr Gesang teilweise aufgeregt, weil er oft einfach nicht gepasst hat. Ich find eh, dass sie besser growlt als singt. Und mehr gibt es da auch gar nicht zu sagen.
Hier haben wir keine unnötigen Synthesizer und so anderen Murcks, den viele 2010er Bands in die Musik mischen und hoffen, dass das was wird. Leute, packt eure Instrumente an. Gitarre, Schlagzeug, Bass. Vor allem mit zwei Gitarren wird es echt interessant. Ich bin jede Gitarrenstunde darüber erstaunt, was alles geht - und das scheinen Arch Enemy zu wissen.

Die Single ist eindeutig gelungen - auf diesem Niveau ist hoffentlich auch das gleichnamige Album. Aber das werden wir wohl erst im Juni erfahren.
Ich freue mich einfach für Alissa, dass sie jetzt auf großen Bühnen stehen kann und endlich der ganzen Metal-Welt zeigen kann, dass sie wirklich unglaublich viel kann und nicht nur unglaublich hübsch aussehen, worauf sie einfach zu oft reduziert wird.
Und gerade erwische ich mich dabei, wie ich diesen Song einfach mal durchgehend suchte. Danke, Spotify, du hast mir heute morgen den Tag versüßt, als du mir die Meldung "War Eternal (Single) von Arch Enemy ist ab sofort auf Spotify erhältlich" geschickt hast ...

Wertung: 8/10