01.07.2014

Auf halber Strecke in 2014: Favoriten des Jahres 1/2

Das halbe Jahr ist nun auch schon wieder um und ich bin glücklich, so viele verschiedene Bands gehört zu haben. Und so viele neue CDs gekauft zu haben. Und meinen Mitmenschen das Leben schwer gemacht zu haben. (Und ich höre nicht auf damit!) Jetzt haben wir Sommer, es ist heiß, das Hoch wird wieder vergehen und ich kann mich wieder im Haus verkriechen. Aber davor erst einmal nach England und weiterhin schön hier weiterschreiben ...

Ich hatte die Idee, neben meinen regulären Favoriten auch meine Halbjahresfavoriten zu sammeln und euch zu zeigen, damit man eben sieht (und ich auch, besonders ich), welche überdurchschnittlichen Alben bei mir öfter gespielt wurden oder eben auch nicht mehr. Wertung in den Reviews ist hier nicht vorrangig. Es sind ganz viele 7/10-Alben dabei.
Dafür habe ich mich von meinen aktuellen Lieblingen Killswitch Engage verabschiedet und bin durch meine ganzen Playlists und Alben durchgegagen und habe mich durchgehört.
Und die Folgenden Bands, Alben oder Songs haben sich als meine Liebsten herauskristallisiert.
Übrigens werden das nicht immer Neuerscheinungen sein. Es sind auch nicht immer Alben, zu denen ich Reviews geschrieben habe. Aber ihr werdet es ja selbst sehen.
Es gibt außerdem schon ein paar Spoiler, was die Favoriten Juni angeht. ;-)

Alben


MAYAN - Antagonise: Das meistgespielte Album des Jahres (Review hier)





WITHIN TEMPTATION - The Unforgiving: Das Album, das seine Zeit gebraucht hat
DEVIL YOU KNOW - The Beauty Of Destruction: Meine aktuelle Sucht (Review hier)
HIM - Venus Doom: Eins der besten HIM-Alben
TYPE O NEGATIVE - Bloody Kisses: Ein sehr originelles Werk der 90er
REVAMP - Wild Card: Ein Album, das mir durch emotionale Tiefs geholfen hat (Review hier)
KILLSWITCH ENGAGE - The End Of Heartache: Wenn Metal wunderschön ist, ohne zu triefen
AFTER FOREVER - Decipher: Eins der absolut besten Werke der 2000er (Review hier)
DEALS DEATH - Point Zero Solution: Das Album, das mich live überhaupt am meisten überzeugt hat (Review hier)
ARCH ENEMY - War Eternal: Ein sehr nah an Perfektion grenzender Longplayer (Review hier)
AFTER FOREVER - Prison Of Desire: Lese-und Regenmusik. Wirklich! (Review hier)
EPICA - The Quantum Enigma: Die Überraschung des Jahres (Review hier)
OMEGA LITHIUM - Dreams In Formaline: Das eine "Eigentlich höre ich so etwas nicht"-Album (Review hier)
AFTER FOREVER - After Forever: Ein Allrounder für immer und überall (Review hier)






Songs


This the best of the best.



1. Ich liebe den Gesang auf diesem Song. Einfach wunderbar-flauschig-toll.
2. Habe ich schon einmal erwähnt, wie einfach unglaublich ein Song ist, auf dem Floor Jansen UND Doro singen? Ich meine, zwei Metalstimmen mit richtig Wucht auf einmal ... das hat was. Das hat echt was.
3. Ernsthaft, ich konnte nicht aufhören, diesen Song zu hören. Der ist sicher dreimal in den Favoriten gewesen.
4. Vom ganzen neuen MaYaN-Album höre ich "Burn Your Witches" am meisten.
5. Der Song, der mich langsam dazu gebracht hat, Epica zu mögen.
6. Wenn ein Song "Love You To Death" heißt und die Band dahinter Type O Negative, ist das schon eine Garantie dafür, dass das ein guter Song ist.
7. "Intrinsic" ist DER Song, DIE Ballade, die ich singen will und die Töne nicht halten kann. Da brauche ich wohl eine Ausbildung für ...
8. "Forlorn Hope" enthält ein paar der besten Vocals im ganzen Metal. Ich übertreibe nicht.
9. - 10. Wer mich kennt, weiß, dass ich die "My Pledge Of Allegiance"-Reihe wie eine Verrückte suchte. Das Beste ist, wenn ich die Songs in der Früh anhöre und während Arbeiten ständig irgendwelche orientalisch klingende Harmonisch-moll-Melodien im Kopf habe ...
11.-13. Ich werde diese Songs für immer lieben, weil ich sie live in der verdammten zweiten Reihe gesehen habe und das die beste Zeit meines Lebens war. Ein bisschen besser war vielleicht nur, als mich Elize Ryd umarmt hat.
14. - 15. You gotta love Arch Enemy. Singende E-Gitarren und diese Vocals ... Alt und neu.
16. DER Flash des Jahres. Naja, neben Epica, aber das kommt ja noch ...
17. Mein Lieblingslied von Insomnium. "Dying doesn't make this world dead to us, breathing doesn't keep the flame alive in us" ...
18. Habt ihr euch diesen Song eigentlich angehört? Nein? Dann tut es jetzt.
19. - 21. Ich kann nichts dafür, mein Kopf sagt gerade nur "Howard Jones ist der beste verdammte Sänger im Metal und du musst jetzt jede seiner Bands suchten". Ich bin nicht enttäuscht ... naja guuuuut, also Blood Has Been Shed ist ja mal, zumindest was ich gehört habe, nicht so das Wahre ... aber dafür sind Devil You Know und Killswitch Engage richtig super.
22. Ich liebe dieses Klaviersolo am Anfang. Die Vocals sind eher Durchschnitt, aber der Rest ist echt richtig gut geworden.
23. Es wäre ja komisch, wenn ich "Delirium" nicht mögen würde, schließlich habe ich den Song gecovert. Falls ihr keine Lust habt, euch  RFTI ganz anzuhören, dann hört nur diesen Song an ...
24. Einer der besten Epica-Songs überhaupt. Was für eine Wucht ...
25. Catchy as hell. Aber mit der Zeit wirkt der Song.
26. "Iron" hat so viel Power, gesanglich und instrumental. Hat sogar meinem Vater gefallen. (!)
27. Ich frage mich ernsthaft, ob es irgendeinen WT-Fan gibt, der "Lost" NICHT mag. Ist zwar schon ein wenig kitschig, aber ...
28. Within Temptation haben eine super Wahl mit Howard Jones getroffen. War ja klar, dass das jetzt von mir kommt, oder? Nein, ernsthaft. Das ist DER Song zum Laufen und zum Selbstwiederaufbau. Er wirkt sehr positiv auf mich.

Neue Lieblingsbands


Nun, also so richtig Lieblingsbands zu finden, ist doch schwierig, wenn man es auf alle Bands bezieht, die man kennt, aber doch, ich habe ein paar neue. Übrigens zählen Bands nicht, von denen ich nur ein Album richtig kenne. Von diesen Bands kenne ich alles.

After Forever

 ... weil sie auf ihre ganze Diskopraphie gesehen sehr viele sehr einzigartige Alben haben. Selbst ihr Debüt "Prison of Desire" ist schon super. Vocals sind perfekt, Atmosphäre und Texte auch. Ich kann nicht aufhören, diese Musik zu hören.

MaYaN

... weil da Mark Jansen mit Henning Basse und Laura Macrí ist. Und weil es sozusagen ein besseres, heavieres, weniger kitschiges, ohne-Simone-s und dramatischeres Epica ist. Nur zwei Alben und beide sind überdurchschnittlich gut. Was will man mehr ...

Deals Death

... weil sie eine der besten Live-Bands überhaupt sind. Ich kann mir nicht wirklich eine Band vorstellen, die live besser ist und mehr Power hat. Es sind außerdem total nette, aufgeschlossene und talentierte Leute, bei denen es sich wirklich lohnt, sie zu unterstützen.

Devil You Know

... weil sie mich mit nur einem einzigen Album für sich gewinnen konnten. Wenn sich der Gitarrist von All Shall Perish mit dem Fear Factory-Drummer und dem ehemaligen Killswitch Engage-Sänger zusammentut, kann das nur gut werden und das wussten Nuclear Blast wohl.

Und da wären wir schon an Ende! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die zweite Hälfte von 2014. (Ich weiß schon, dass das ein wenig mehr als eine Hälfte ist. Einfach nicht darauf achten) ;-)

Und jetzt seid ihr dran! Welche sind eure Lieblingsbands, -alben, oder -songs bis jetzt?